Aktuelles

Besuchsregelungen - Update vom 01.07.20

01.07.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits in den vergangenen Wochen und Monaten wurden wir immer wieder von neuen Verordnungen und deren Inhalten überrascht. So auch diesmal. Nachdem das Sozialministerium und die Verbände in einem Eckpunktepapier von einer aktiven Besucherregistrierung abgesehen haben, kam gestern per Mail um ca. 17 Uhr die Rolle rückwärts. Entgegen der Empfehlungen der eingesetzten Task Force müssen nun doch alle Besucher*innen aktiv durch die Einrichtung registriert. Die Möglichkeit, welche durch die Verbände vorgeschlagen wurde und auch wir vorbereitet hatten, war eine Registrierung der Besucher*innen in deren Eigenverantwortung in Form einer Besucherbox, in welche die ausgefüllten Checklisten hätten eingeworfen können. Die Mail lautete wie folgt:

Anbei finden Sie die Information des Sozialministeriums bzgl. der Klarstellung der Besucherregistrierung vom 30.06.2020:

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

in der AG Stationär der Task Force Langzeitpflege hatten wir uns darüber verständigt, dass wir den administrativen Aufwand für die Einrichtungen u.a. dadurch reduzieren wollten, dass die Einrichtungen die Kontaktdaten der Besucher nicht mehr aktiv erfassen.    

Ausreichend wäre es nach dieser „Vertrauenslösung“ vielmehr gewesen, wenn die Einrichtungen z.B. im Eingangsbereich eine Sammelbox aufstellen, in die Besucher nach dem Besuchsende eine Besucherkarte mit Kontaktdaten einwerfen. Die Angabe der Daten durch die Besucher muss durch die Einrichtung nicht kontrolliert werden. Dies hatten wir so auch in der ersten Fassung der Eckpunkte zur CoronaVO Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen fixiert und in der Sitzung der Task Force Langzeitpflege am 18.06. vorgestellt.

In der vergangenen Woche wurden die Eckpunkte in diesem Punkt auf Initiative der Leitungsebene des Ministeriums kurzfristig geändert. Danach müssen die Daten der Besucherinnen und Besucher im Hinblick auf eine gegebenenfalls notwendige Nachverfolgung im Falle eines Infektionsgeschehens zu Beginn des Besuchs von der Einrichtung erfasst werden. Nach Rücksprache mit der Leitungsebene des Ministeriums ist mit dieser Änderung der Eckpunkte die ausdrückliche Erwartung verbunden, dass eine aktive Besuchsregistrierung durch die Einrichtungen erfolgt. Die „Vertrauenslösung“ mit Aufstellen einer Sammelbox wird als nicht ausreichend angesehen.

Wir bedauern, dass diese inhaltliche Änderung in der vergangenen Woche in den Vorab-Informationen aufgrund ihrer Kurzfristigkeit nicht ausreichend Berücksichtigung gefunden hat. Der mit der aktiven Registrierung verbundene administrative Aufwand für die Einrichtungen wurde vom Fachreferat in die Diskussion eingebracht. Gleichwohl ist aus Sicht des Sozialministeriums zur Sicherstellung einer ggf. notwendigen Kontaktnachverfolgung eine aktive Besucherregistrierung durch die Einrichtungen notwendig. Die daraus folgenden Konsequenzen können ggf. in der nächsten Sitzung der Task Force erörtert werden.

Aus Sicht des Fachreferats möchten wir nochmals ausdrücklich zum Ausdruck bringen, dass wir es bedauern, dass wir in diesem Punkt hinter den Absprachestand aus der Task Force gehen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Vogelmann

 

Als Ergebnis der Mitteilung des Sozialministeriums müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass wir nun doch – und anders wie auch von uns gewünscht – Öffnungszeiten für unser Haus festlegen müssen. Dies liegt insbesondere daran, dass wir die Wohnbereiche vor einer Registrierungsflut schützen wollen. Eine permanente Unterbrechung der Arbeit aufgrund der Haustürklingel  und der damit verbundenen Registrierung sehen wir als kontraproduktiv im Rahmen des Pflegeprozesses an.

Unsere Einrichtung hat daher zunächst folgende Öffnungszeiten:

Montag:                      9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 18 Uhr

Dienstag bis Freitag:  9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 17 Uhr

Wochenenden:           aktuell keine Öffnung möglich, da nicht ausreichend personelle Ressourcen zur Verfügung stehen. Wir sind aktuell dabei, ehrenamtliche Mitarbeiter*innen für die Besetzung der Registrierungsstelle zu finden. Sollten Sie Interesse an diesem Ehrenamt haben und uns unterstützen wollen, melden Sie sich gerne per Mail an hotline@seniorenzentrum-st-fridolin.de. Besuche sind daher an den Wochenenden aktuell nicht möglich.

 

Mit freundlichen Grüßen

Patrick Ball
Geschäftsführer/ Einrichtungsleiter

Zurück